Inhalt

Vorwort


1. Einleitung

1.1. Ausgangslage, Problem- und Fragestellung
1.2. Stand der Forschung
1.3. Gang und Methodik


2. Zur Grundlage: Theorie und Begriffe
2.1. Handeln und Interaktion
2.2. Akteure
2.3. Strukturen: Regeln und Ressourcen
2.4. Prozess der Strukturierung
2.5. Kommunikation


3. Unternehmensreputation und Reputationsmanagement
3.1. Unternehmensreputation als Einschätzung
3.2. Unternehmensreputation und Unternehmensimage
3.3. Reputationsbildung und -erwerb
3.3.1. Reputationsbildung bei den Stakeholdern
3.3.2. Reputationserwerb von Unternehmen
3.4. Bedeutung und Funktion der Unternehmensreputation
3.4.1. Bedeutung und Funktion von Reputation aus Sicht von Unternehmen
3.4.2. Bedeutung und Funktion von Reputation aus Sicht der Stakeholder
3.5. Reputationsmanagement
3.6. Zusammenfassung

4. Unternehmensreputation im Zeitalter des Social Web: Strukturen und Akteure einer Unternehmensreputation 2.0
4.1. Varianten der Kommunikation: Informations- und Kommunikationsstrukturen
4.2. Was ist Social Web? - Schärfung des Begriffs und Gegenstandsbereichs
4.3. Social-Web-Anwendungen und -Plattformen und ihre Funktionen im Reputationsbildungsprozess
4.3.1. Social-Web-Anwendungen
4.3.1.1. Weblogs
4.3.1.2. Microblogs
4.3.1.3. Pod- und Vodcasts
4.3.2. Social-Web-Plattformen
4.3.2.1. Wikis
4.3.2.2. Diskussionsforen
4.3.2.3. Meinungs- und Bewertungsplattformen
4.3.2.4. Content Sharing-Plattformen
4.3.2.5. Plattformen für kollaboratives Informationsmanagement
4.3.2.6. Netzwerkplattformen
4.3.3. Social-Web-Anwendungen und -Plattformen vor dem Hintergrund der Dualität von Struktur und Handeln
4.4. Potenzielle Veränderungen im Reputationsbildungsprozess durch Social Web
4.5. Nutzungsdaten und Nutzungspraktiken von Social-Web-Anwendungen und -Plattformen
4.5.1. Daten über die Nutzung des Social Web durch Stakeholder und Dritte
4.5.2. Daten über die Nutzung des Social Web durch Journalisten
4.6. Veränderungen im Reputationsbildungsprozess durch Social Web
4.7. Auswirkungen auf das Konstrukt Unternehmensreputation
4.8. Zusammenfassung


5. Reputationsmanagement im Zeitalter des Social Web
5.1. Veränderungen des Reputationsbildungsprozesses durch das Social Web: Chancen und Risiken aus Sicht des Reputationsmanagements
5.1.1. Begriffsschärfung: Reputationschance und -risiko
5.1.2. Chancen und Risiken aus Sicht des Reputationsmanagements durch die Veränderungen im Reputationsbildungsprozess
5.2. Reputationsmanagement im und durch das Social Web
5.2.1. Modifizierte Strukturen: Voraussetzung eines effektiven Online-Reputationsmanagements
5.2.2. Das Social Web in der Analyse- und Kontrollphase des Reputationsmanagements: Zuhören als neues und ergänzendes Instrument der Informationsgewinnung
5.2.3. Web-Monitoring
5.2.3.1. Phasen und Anforderungen
5.2.3.2. Kostenlose Web-Monitoring-Angebote
5.2.3.3. Complexium GmbH und der CX-Explorator
5.2.3.4. Kritische Anmerkungen zum Web-Monitoring
5.2.4. Reputationsspezifische Kennzahlen: Ansatz zur Relevanzbeurteilung von Web-Inhalten
5.2.5. Agieren im Social Web
5.2.5.1. Anforderungen an eine aktive Social-Web-Nutzung
5.2.5.2. Aktive Nutzung von Social-Web-Anwendungen und -Plattformen
5.2.5.3. Umgang mit Kritik im Social Web
5.3. Reputationsmanagement im Zeitalter des Social Web


6. Fazit

Anhang: Fallbeispiele
Greenpeace vs. Nestlé
Domino's Pizza
Dell Hell
Kryptonite


Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Literatur- und Quellenverzeichnis